Sensomotorische Fersensporneinlage

Ein oft beschriebenes Symptom eines Fersensporns ist ein belastungsabhängiger Schmerz im Bereich der Ferse. Meist wir der Schmerz als stechend oder brennend beschrieben. Die Beschwerden werden oftmals auf der ganzen Fußsohle wahrgenommen bzw. können sogar bis in den Unterschenkel ausstrahlen.

Gelegentlich leiden Patienten auch zusätzlich an einer entzündeten Plantaraponeurose (Plantarfasciitis).
Die Schmerzsymptomatik führt in der Regel zu deutlichen Einschränkung der täglichen Aktivität.

Rückfußkorrektur
Zur Ergänzung der konservativen Therapie des Fersensporns wird sehr häufig eine Einlagenversorgung eingesetzt. Bei der Versorgung mit einer Sensomotorischen Einlage wird versucht, unter Berücksichtigung der jeweiligen Fußfehlstellung, die den Fersensporn umgebene Weichteilentzündung zu beseitigen. Der Rückfuß ist das Stellwerk des Fußes und sollte immer in einer Versorgung "dynamisch" korrigiert werden.

Schmerzentlastung
Es ist sinnvoll, die Schmerzentlastung nicht nur punktuell auszurichten, sondern die gesamte Fußsohle mit einzubeziehen. Daher ist es bei unserer Sensomotrischen Einlage möglich die Plantarsehne besonders weich zu betten. Der Mehrschichtaufbau ermöglicht eine optimale Entlastung der entzündeten/gereizten Bereiche. Durch die stabilisierenden/bettenden Eigenschaften läßt sich in der Auftritts-, Belastungs- und Abstoßphase des Ganges die Schmerzsymtomatik erheblich verringern.

« vorherige Seite