Statische Analyse

Bei einer statischen Analyse wird der ganze Körper im Stehen analysiert. Meist wird eine Aufnahme von hinten und eine von der Seite angefertigt. Durch die Aufnahme mit einer Videokamera entsteht keine reine Momentaufnahme wie z.B. beim Röntgen, sondern eine Aufzeichnung der wirklichen Körperhaltung. Sinnvoll ist diese Analyse dann durchzuführen, wenn Beschwerden aufgrund von Fehlhaltungen ausgelöst werden.

Solche Beschwerden können sein:
• Schmerzen im Hals/Nackenbereich
• Schmerzen im Bereich des Kreuz-Darmbeingelenkes
• Kopfschmerzen / Migräne

Vorgehensweise:
Der Patient trägt geeignete Kleidung (Unterwäsche oder Badebekleidung), wichtig ist, dass der Blick auf den Rücken möglichst frei ist. Es werden Markerpunkte entlang der Wirbelsäule, des ISG, am Kniespalt und anderen wichtigen markanten Punkten angebracht, welche bei der Analyse als Referenz dienen. Durch das Abfilmen und Analysieren der Markerpunkte  werden Abweichungen aufgezeigt, im nächsten Schritt können unterschiedliche Therapien simuliert werden. Durch das Unterlegen von Platten kann z.B. der Ausgleich einer Beinlängendifferenz nachgestellt werden.

Wichtig ist hierbei, dass wir kontrollieren können, ob sich die Wirbelsäule mit dem Ausrichten des Beckens gerade aufrichtet oder ob weitere Verdrehungen (z.B. Skoliose) vorhanden sind. Es kann auch die Wirkung haltungskorrigierender Maßnahmen überprüft werden. Das Ergebnis der Analyse wird ausführlich mit dem Patienten besprochen. Es können Versorgungsvorschläge unterbreitet  werden. Die Aufnahmen kann der Kunde als Ausdruck mitnehmen um diese mit einem behandelnden Arzt oder Therapeuten zu besprechen.
Wir bitten zu Beachten, dass eine solche Analyse mitunter 45 Minuten und länger dauern kann, deshalb bitten wir Sie einen Termin zu vereinbaren.

« vorherige Seite